Kinder- und Jugendturnen

Was bieten wir den Kindern im Turnunterricht?

Unser Ziel im Geräteturnen heißt Spaßturnen!
Das heißt, dass wir eine Bewegungslandschaft mit verschiedensten Turngeräten aufbauen. Damit fördern wir die motorischen, koordinativen und kognitiven Fähigkeiten der Kinder gleichermaßen. In unseren neu renovierten Hallenraum werden unsere Turngruppen flexibel und vielseitig betreut. Und das gilt für alle Turngruppen in unserer Abteilung.

Mit dem Aufbau einer kompletten Gerätelandschaft schaffen wir für die Kinder eine attraktive Turnstunde mit hohem Aufforderungs-Charakter und einer Erlebniswelt, die ihrem Alter entspricht. Die wichtigsten Turngeräte und heutigen Renner der 7 bis 11jährigen Kinder sind die mobilen Spielgeräte wie: Rollbretter, die drehbare Hängematte, das schwingende Tripez aus Metall, die Schwingseile mit Holzsitz, das Trampolin sowie das Ringe- und Trapezturnen. Die Kinder können hier ihren Bewegungsdrang frei ausleben und fühlen sich wohl in ihrem Element.

Und noch ein wichtiger Faktor lässt sich in dieser Erlebniswelt pädagogisch einbinden: Für den sportlich Talentierten oder weniger veranlagten Turner ist diese Gruppe eine gute Basis für das Lernen der psychomotorischen und konditionellen Eigenschaften. Denn es handelt sich hier nicht um objektive Leistungen, wie z. B. Beim Gerätewettkampf, sondern um subjektive Leistungen, die jedes Kind altersgemäß umsetzen kann. Die talentierten Turnerinnen und Turner werden herauskristallisiert und wechseln in die Fördergruppe bzw. Akrobatikgruppe.

Akrobatikgruppe

Als Alternative zum Geräteturnen und besondere Attraktivität für meine talentierten Turnerinnen habe ich im Juni 2016 eine neue Akrobatengruppe aufgebaut. Mit diesem besonderen Projekt möchte ich den Bereich Turnen vielseitiger gestalten und die aktiven Mädchen motivieren. Zur Zeit besteht diese Fördergruppe aus 12 Mädchen im Alter von 8 bis 14 Jahre. Regelmäßig üben wir alle akrobatischen Teile wie Brücke mit gestreckten Beinen, Handstand, Schulterstand sowie Spagat. Die einzelnen Übungen der Turnerinnen werden methodisch ausgeführt, um die Elastizität und Spannkraft zu erhalten.

Wie ein Bauwerk werden die akrobatischen Elemente zusammengesetzt und zum lebenden Gesamtkunstwerk aufgebaut. Halteteile und Balance-Teile, Körperbeherrschung, Teamwork und Vertrauen sind für das Gelingen von großer Bedeutung und müssen Schritt für Schritt erarbeitet werden – denn alle Turnerinnen sind gleich wichtig und nur gemeinsam schafft man das Ziel der akrobatischen Gesamtdarstellung!

Beim Auftritt während des Grodener Straßenfestes am 21. August 2016 hat diese Gruppe, zur Freude und mit großem Beifall aller Festbesucher bewiesen, dass sie die akrobatischen Elemente beherrschen.

Trainingszeit: Donnerstags von 15-20 Uhr
Ort: Grodener Sporthalle – Papenstraße 4c
Übungsleiterin: Uli Urban
Tel.: 04721 – 26973